Rezepte

|Rezepte
Rezepte 2018-07-13T10:24:15+00:00

MARILLENKNÖDEL

Marillenknödel sind eine traditionelle Mehlspeise aus der österreichischen Küche. Vor allem in den Marillen-Anbau-Gebieten wie der Wachau und im Vinschgau sind sie verbreitet. In unserer Küche werden rein nur die originalen Wachauer – Marillen verarbeitet.

Zutaten für die Marillenknödel:

  • 4 Stk. Marillen (mittelgroß)
  • 4 Stk. Würfelzucker
  • 125 g Topfen (10 % Fett)
  • 25 g Butter (weich)
  • 0,5 Stk. Eier
  • 75 g Mehl (griffig)
  • 38 g Butter
  • 33 g Brösel
  • 13 g Kristallzucker
  • Salz
  • Vanillezucker
  • Staubzucker

Zubereitung:

  1. Topfen in ein Küchentuch schlagen und gut ausdrücken. Weiche Butter mit je 1 Prise Salz und Vanillezucker cremig rühren, mit Eiern, Topfen und Mehl verrühren. Teig ca. 1 Stunde kühl rasten lassen.
  2. Marillen waschen, trockentupfen, mit einem Kochlöffel den Kern durchstoßen. Marillen mit je einem Stück Würfelzucker füllen.
  3. Teig zu einer Rolle formen, in 16 Scheiben schneiden, die Marillen mit je einem Stück Teig umhüllen. In leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Minuten schwach wallend köcheln lassen. Die Knödel sind fertig gekocht, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.
  4. Inzwischen in einer Pfanne Butter erhitzen, Brösel und Zucker zugeben und bei mittlerer Hitze unter öfterem Rühren goldbraun rösten.
  5. Knödel aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und vorsichtig in den Butterbröseln rollen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

HOLUNDER – MARMELADE

Hier ein feines Rezept für Holunderliebhaber. Entweder als gesunder Frühstückaufstrich oder als leckerei am Nachmittag zur Kaffeezeit.

Viel Spaß beim ausprobieren…

Zutaten:
1 kg – Holunderrispen, frisch
1 kg – Gelierzucker 1:1
3 EL – Wasser
1 Stk – Zitrone, Saft und Schale

Zubereitung:

  • Die Holunderrispen gründlich waschen und mit Küchenrolle etwas abtupfen. Die Holunderbeeren von den Rispen trennen und aussortieren.
  • Die Beeren in einem großen Topf mit einem Schuss Wasser, der abgeriebenen Zitronenschale und dem Saft davon zum Kochen bringen und ca. 5 Min. kochen – dabei gelegentlich umrühren.
  • Sobald die Holunderbeeren ihren Saft freisetzen, den Topf von der Herdplatte ziehen und mit einem Stampfer zerdrücken.
  • Den Holunderbrei durch ein Passiergerät drehen oder durch ein feines Sieb streichen. Den Saft und das Fruchtfleisch mit dem Gelierzucker verrühren und 5 Minuten kochen.
  • Die fertig, heiße Marmelade in Schraubgläser mit Deckel füllen, fest verschließen und für ca. 30 Min. auf den Deckel stellen. Danach komplett abkühlen lassen und an einem kühlen Ort lagern.

TOPFENKNÖDEL

Die Topfenknödel kommen ursprünglich aus Böhmen, wurden aber sehr bald
ein fixer Bestandteil der Wiener Küche und sind  heutzutage auch
in der Tiroler Küche wohl bekannt.

 

Zutaten Knödel für 4 Personen
300 gr. Speisentopfen
30 gr. Butter
2 Stück Eier
70 gr. Zucker
80 gr. Semmelbrösel
40 gr. Weizenmehl glatt
Salz
Saft von einer Orange, Zitronenschale

Zubereitung:
Butter schaumig rühren, danach alle Zutaten zu einer Masse verrühren.
Danach die Masse für 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Wenn die Masse kalt ist,
kleine Knödel formen und in Salzwasser 10 Minuten leicht köcheln lassen.

Zutaten Butterbrösel:
30 gr. Semmelbrösel
20 gr. Kristalzucker
20 gr. Butter

Zubereitung Butterbrösel
Alle Zutaten in einer Pfanne gold-gelb rösten. Immer wieder umrühren!

Serviertipp:
Wälzen Sie die gekochte Knödel in den Butterbröseln.  Garnieren Sie
mit frischen Himbeeren und bestreuen Sie  mit Staubzucker .

BÄRLAUCHSUPPE

Mit der Bärlauchsuppe gesund in den Frühling starten. Bärlauch ist eines der ersten Frühlingsgemüse und ein natürliches Antibiotikum.
Er gehört zur selben Pflanzengattung wie Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch.

Zutaten für die Bärlauchsuppe:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Mehl
1 L Gemüsesuppe
Bund Bärlauch
⅛ L Schlag
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
Spritzer Zitronensaft
geröstete Brotwürfel

Für die Bärlauchsuppe die Zwiebel fein hacken, Knoblauch pressen, Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden, Bärlauch waschen und grob schneiden.
Zwiebel in Öl anschwitzen, Knoblauch ganz kurz mitrösten, mit Wasser aufgießen, Suppenwürfel und Kartoffelwürfel dazugeben.
Die Suppe ca. 20 Min kochen bis die Kartoffelwürfel weich sind, dann den Bärlauch dazugeben und kurz aufkochen lassen.
Die Suppe pürieren (Pürierstab) und dann das Schlagobers unterrühren.

SPARGELRISOTTO

Hier ein klassisches Rezept für ein schönes Spargelrisotto – ideal als Hauptgang oder zur Beilage.

Zutaten:
Für 2 Personen:
400 g grüner Spargel
1 EL Butter
Prise Zucker
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
120 g Risottoreis
60 ml Weißwein
Saft von 1/4 Zitrone
40 g kalte Butter
50 g Parmesan, gerieben
Salz
Für die Spargelspäne:
250 g grüner Spargel
2 EL Olivenöl
Saft von 1/4 Zitrone
Prise brauner Zucker
Prise Salz

Zubereiten:
Spargel waschen, schälen (Schalen beiseitestellen) und die holzigen Enden abschneiden. Die Spargelschalen mit ½ l Wasser, Butter, je einer Prise Salz und Zucker aufkochen und die Spargelstangen darin 4 bis 5 Minuten weich garen (Wasser aufheben). Spargelstangen herausheben, in Eiswasser abschrecken, gut abtropfen lassen und in sehr feine Scheiben schneiden.
Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauchzehe schälen, halbieren, grünen Trieb entfernen. Zwiebel und Knoblauchzehe im Olivenöl andünsten, den Reis dazugeben, andünsten, mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen, beiseitestellen und 2 bis 3 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Anschließend die Spargelscheiben hinzugeben, den Topf wieder auf die Herdplatte stellen, alles erneut zum Köcheln bringen und unter ständigem Rühren nach und nach das Spargelwasser hinzugeben, bis der Reis gar ist. Kurz vor dem Anrichten Knoblauch entfernen, Butter und Parmesan darunterziehen und mit Salz abschmecken.