Unsere Küche verwöhnt uns im Moment passend zur sommerlichen Jahreszeit mit frischen Marillenknödeln aus der Wachau.

…..Hier das Rezept zum Nachkochen….

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 130 g glattes Mehl
  • 250 g Magertopfen
  • 70 g Butter
  • 1 Schuss Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL Staubzucker
  • 6 Stk Marillen
  • 6 Stk Würfelzucker

So geht’s:

  1. Für den Topfenteig die Magarine (oder Butter) und das Ei flaumig in einer Schüssel verrühren (=abtreiben). Danach den Topfen, Mehl und Salz hinzugeben und gut durchkneten bis ein Teig entsteht.
  2. Den Teig in 6 gleich große Stücke aufteilen und mit bemehlten Händen die einzelnen Teigteile zu einer flachen runden Teigscheibe drücken.
  3. Die Marillen gut waschen, abtrocknen und halbieren – dabei den Kern entfernen. Anstelle des Kernes ein Stück Würfelzucker geben und die beiden Marillenhälften wieder zusammensetzen.
  4. Nun jeweils die beiden Marillenhälften, mit dem Würfelzucker in der Mitte, auf die runden, flachgedrückten Teigstücke geben und mit dem Teig zu einem Knödel formen – die Marillenstücke sollten komplett vom Teig umhüllt sein.
  5. In einen Topf Salzwasser zum Kochen bringen, die Marillenknödel ins Wasser geben und schwach siedend für ca. 10-12 Minuten gar kochen – das merkt man wenn die Knödel an der Wasseroberfläche schwimmen.
  6. In der Zwischenzeit kann man in einer Pfanne mit einem Schuss Öl die Semmelbröseln kurz anrösten.
  7. Zum Schluss die fertig gekochten Topfenknödel in der Pfanne mit den Semmelbröseln wälzen.
  8. Vor dem Servieren werden die Marillenknödel mit Staubzucker (oder Zimtzucker) bestreut

 

 

By | 2017-07-21T17:11:37+00:00 Juli 12th, 2017|News, Restaurant|